Hidden Champions

Das Potenzial von Eigenanbau in der Stadt – ein Thesenpapier der Schreberjugend zum Anbau von Gemüse und Obst in urbanen Räumen

Was wir wollen

Wir müssen etwas ändern, denn:
Die Art, wie wir aktuell Lebensmittel anbauen, ist nicht dauerhaft tragfähig. Der Weg zur sogenannten Agrarwende führt dabei auch durch die Stadt. Dort zeigen Kleingärtner*innen, Gemeinschaftsgärtner*innen und andere Akteur*innen, wie man Lebensmittel nachhaltig anbauen kann.

Unsere Projekte

Vom Reden zum Handeln kommen. Das geht nur über praktisches Ausprobieren. Hochbeete bauen, gemeinsam Gärtnern, Pflanzenkohle herstellen, … – in unseren Projekten zeigen wir viele Möglichkeiten, wie eine soziale und ökologische Landwirtschaft in urbanen Räumen gelingen kann. Und das kann sogar  Spaß machen!

Unsere Aktionen

Werde aktiv!
Wir bieten zahlreiche praktische Workshops und Aktionen rund um das urbane Gärtnern und darüber hinaus an. Von Seedballs über Insektenhotels und den Bau von Hochbeeten bis hin zum Weg in die Kreislaufwirtschaft im Garten ist fast alles dabei, was das Gärtnerherz höher schlagen lässt.

Trockene Zahlen

Es ist erstaunlich, wie produktiv Flächen sein können, die von Hobbygärtner*innen bewirtschaftet werden. Im Vergleich zu professioneller Landwirtschaft können Hobbygärtner*innen sogar deutlich höhere Erträge pro Quadratmeter einfahren!

Nur 1%

der in Deutschland professionell landwirtschaftlich genutzten Fläche dient dem Obst- & Gemüseanbau.

Mehr als 6 kg

Gemüse können von einem Hochbeet mit 1qm Fläche pro Jahr geerntet werden.

80%

Kleingärtner*innen bewirtschafteten fast 80% der Fläche, die zum selben Zeitraum für den Bioanbau zur Verfügung stand (2016).

2,37 kg

Das war der durchschnittliche Ertrag von Biogemüse pro Quadratmeter (alle Kulturen) in Deutschland (2019).

Der Selbstversorgungsgrad gibt an, inwieweit die heimische Produktion im Inland ausreicht, um die inländische Nachfrage zu decken.

Da ist noch Luft nach oben!

Selbstversorgungsgrade mit Obst und Gemüse in Deutschland (2017/18)

Obst gesamt
22.4%
Gemüse gesamt
35.7%
Tomaten
4%
Bohnen
24%
Gurken
36%
Möhren, Karotten, Rote Rüben
72%
Porree
74%

Studien zu Selbstversorgung und Erntemengen:

FEW-Meter Studie

Studie zu Erntemengen von Kleingärtner*innen in Deutschland, Frankreich, Polen und England.

Studie aus Essex

Studie zu Erntemengen von Kleingärtner*innen im Vergleich zu Landwirten.

Studie in Nature food

Studie zum Selbstversorgungspotenzial ausgewählter englischer Großstädte.

Universität Halle

Studie zur möglichen Lebensmittelversorgung Berlins durch das Brandenburger Umland.

"Gärtnern kann die Welt retten. Wir sind an einem Punkt, an dem Gartenarbeit viel ändern kann - materiell, emotional und politisch. Jeder sollte gärtnern. Für die Menschen, die keinen Platz haben, müssten die Gemeinden dafür öffentlichen Raum schaffen - statt neuer Parkplätze."

Vandana Shiva,
Trägerin des alternativen Nobelpreises,
im Spiegel-Interview, 2009

Veranstaltungen

Viele unserer Veranstaltungen helfen beim Gärtnern und beim Eigenanbau in Städten. Dabei geht es um soziale und ökologische Aspekte. Ob Pyrolyseworkshop, Grüner Jugendaustausch, Comicworkhop zum Klimawandel oder digitale Hilfsmittel für bessere Kulturführung: Bei unseren Veranstaltungen wird fast Jede*r fündig.

Die Partner:

Landesverband Westfalen und Lippe der Kleingärtner e.V.

Broschüre

Auf über 40 Seiten stellen wir dar, welches Potenzial der Anbau von Lebensmitteln in der Stadt bietet. Zahlreiche spannende Fakten, Grafiken und jede Menge weiterführender Quellen ermöglichen es, ins Thema einzusteigen und sich weiter zu informieren.